MasindeAid meets Artists

Rebecca Nora Sanders

Rebecca bereichert uns als MasindeAid Ambassador.

MasindeAid Ambassador Rebecca

 

Dabei steht sie uns mit ihrer Kreativität und ihrer empfindsamen Persönlichkeit zur Seite und stärkt unsere Vision.

 

Wir sind dankbar, dich an unserer Seite zu wissen, liebe Rebecca.

Einen Teil aus den Erlösen ihrer Kunst stellt Rebecca für gemeinützige Zwecke, unter anderem an MasindeAid Organisation, zur Verfügung.

Verwendet dazu in ihrem tollen Online-Shop bitte den Code: MASINDE

Für alle Kunst- und Wachstumsbegeisterte, schaut euch unbedingt ihr Video auf Youtube an:

Personal growth & Spiritual Development - through Art!

und besucht ihre virtuelle Ausstellung

From fear to Trust

Rebecca Nora Sanders

 

"Über die Bedeutung von Kreativität und Kunst für unsere (gesunde) Entwicklung

Kunst und Kreativität fördern unsere Entwicklung und verstärken unser Potenzial  – das ist

mittlerweile mehr als bewiesen. Und trotzdem ist dies in unserer schwer „verkopften“ Gesellschaft

noch nicht so richtig angekommen. Dennoch: Es hat sich sehr viel getan. Die kreative Förderung von

Kindern hat einen sehr hohen Stellenwert bekommen. Und auch in Unternehmen werden, nicht

unerhebliche Summen dafür investiert, um rein analytisch denkenden Menschen Zugang zu einem

breiteren Wahrnehmungs- und Handlungsspektrum zu ermöglichen. Dort hat man mittlerweile die

Vorteile von „kreativen Köpfen“ nämlich längst erkannt.

Kreativ denken zu können muss nicht bedeuten, dass man kreativ begabt ist – das sind zwei völlig

unterschiedliche Paar Schuhe. Kreativ denken zu können bedeutet, komplexe Zusammenhänge sehen

zu können und diese – im Idealfall – auch intuitiv erfassen zu können. In unserer Gesellschaft ist das

Potenzial des Verstandes leider schwer überbewertet. Dabei ist längst erforscht worden, dass

„Meisterleistungen“ und große Erfindungen nicht sein Verdienst sind, sondern vor allem auf Intuition

und einem breiten Wahrnehmungsspektrum basieren.

Die Beschäftigung mit Kunst und kreativen Aktivitäten aktiviert wichtige Areale im Gehirn. Und je

früher man damit beginnt, desto besser. Kunst und kreativität erweitern unseren Horizont und

schaffen neue Verknüpfungen in unserem Gehirn – und zwar bis ans Lebensende. Es ist also nie zu

spät dafür, seinem Oberstübchen etwas frischen Wind einzuhauchen – und sich damit auch eine neue

Erlebnis- und Erfahrungswelt zu schaffen. Nicht umsonst haben sich eher rational veranlagte, sehr

erfolgreiche Menschen schon immer gerne mit Kunst und Künstlern umgeben. Der Verstand alleine

macht uns nun einmal einfach nicht glücklich...

Gott sei Dank sind Kunst und Kreativität mittlerweile keine Privilegien der oberen

Gesellschaftsschichten mehr – zumindest nicht hierzulande. Jeder hat Zugang dazu, ob nun mit wenig

oder viel Haushaltsbudget.  Kreativtherapie ist elementarer Baustein bei der Behandlung von

seelischen Krankheiten und in Lebenskrisen geworden – sei es nun eine vorübergehende Depression,

ein Burnout oder bei schweren emotionalen Traumatisierungen. Viele Künstler sind übrigens deshalb

kreativ so hoch begabt, weil sich durch ihre Kunst ihr eigener Heilungsweg offenbart. Ich möchte an

dieser Stelle auch so ehrlich sein und sagen, dass es bei mir nicht anders war und ist. Und deshalb ist

es mir auch ein sehr großes Anliegen, über die Bedeutung von Kreativität und Kunst zu schreiben.

Manche mögen die Zusammenhänge nicht klar erkennen können. Oder sie wollen es nicht, was auch

vollkommen okay ist. Nicht jeder Kunstliebhaber möchte mit schwierigen Themen konfrontiert sein,

wenn er sich seiner Leidenschaft widmet. Und das ist auch verständlich. Aber es gibt auch andere

Menschen, die sich sehr für diese Zusammenhänge interessieren. Und auch dafür, wie man Kreativität

und Kunst für sich selbst  und andere nutzen kann, um sich selbst besser zu verstehen und in positiver

Hinsicht weiterentwickeln zu können.

Seitdem ich selbst professionell künstlerisch aktiv bin, ist es mir ein großes Anliegen, eines Tages

benachteiligten Kindern das weitergeben zu können, was ich selbst erfahren habe: Die enorme

transformative Kraft des kreativen Schaffens! Bei Kindern greift diese sogar noch stärker, als bei uns

Erwachsenen – ganz gleich, wie schwer ihre bisherigen Erfahrungen auch gewesen sein mögen. Sie

können das „Angebot“, das hinter Kreativität steckt, viel schneller annehmen und integrieren, als wir ​

Erwachsene. Sie können sich besser auf sie einlassen, sich von ihr tragen, nähren und stärken lassen.

Und es ist wundervoll zu sehen, wie fruchtbar die kreative Arbeit mit Kindern sein kann!

Wenn wir vom Thema Bildung sprechen, dann sollten wir immer bedenken, dass es bei Bildung nicht

nur um Informations-Input gehen sollte, der Menschen darauf vorbereitet, der Gesellschaft zu

dienen. Bildung bedeutet, dass wir dazu beitragen, dass ein Mensch seine individuelle Persönlichkeit

entdecken und bestmöglich entwickeln kann – ohne dass er dabei zu stark beeinflusst wird, um

bestimmten Anforderungen oder Erwartungen gerecht zu werden. Also genau das Gegenteil von

dem, was wir hier in der westlichen Welt erleben, die voll und ganz darauf ausgerichtet ist, das

bestehende Wirtschaftsystem aufrecht zu erhalten. Dass das nicht ganz richtig sein kann, erkennen

wir an den schwer überforderten Kindern, die sich seit einigen Jahren lautstark durch Diagnosen wie

ADS / ADHS Gehör verschaffen möchten. Und auch an den Zahlen von an Burn-Out und Depressionen

erkrankten Jugendlichen und Erwachsenen, die seit zwei Jahrzehnten stetig ansteigen. Laut WHO

nehmen Depressionen im Jahre 2020 übrigens Platz 2 auf der Liste der häufigsten Krankheiten ein –

und das weltweit.

Will ich nun an dieser Stelle behaupten, dass Kreativität und Kunst die Welt retten können? Nein, das

will ich mit Sicherheit nicht. Doch ich will sagen, dass es da einen Gegenpol und eine Gegenkraft zu

den Dingen gibt, die uns krankmachen. Und ganz gleich, ob nun für uns Europäer, oder für Menschen

in der Dritten Welt: Die Beschäftigung mit Kreativität und Kunst kann sinnvoller und hilfreicher sein,

als chemische Pillen mit starken Nebenwirkungen, deren einziges Ziel es ist, uns von unserem Leid

und unseren Sorgen abzulenken."

Mehr kluge Worte von der multitalentierten Rebecca findet ihr in ihren Büchern bei amazon.

Benutzt doch unseren Charity Link

https://smile.amazon.de/ch/219-589-02675

Bisher veröffentlichete Titel:

Glücksblockade: Angst

Schluss mit Bammel, Selbstzweifeln & Co.!

erschienen 18.11.2019

Berufung als Business: Mindset, Marketing und Selbstcoaching

Tipps für Idealisten & Träumer

erschienen 25.09.2019

Du möchtest ebenfalls mit uns Zusammenarbeiten?

Werde MasindeAid Ambassador.